Menü

Korrosionsschutz für Giganten

Liebherr-MCCtec installierte im Rostocker Überseehafen den leistungsstärksten, schienengebundenen Schwerlast-Portalkran der Welt und prägt damit wesentlich das Bild des Hafens.


Mit einer Höhe von 164 m überragt der Kran sogar den Kölner Dom und das Ulmer Münster*. Seine Tragkraft von bis zu 1600 Tonnen verbunden mit der Hubhöhe von 112 Metern machen den TCC 7800 einzigartig. Ausgestattet mit einem Doppelfahrwerk (zwei Schienen pro Seite) und einer Spurweite von 30 Metern bewegt sich der Kran zwischen dem nördlichen Liebherr-Werksgelände und der angrenzenden Kaimauer des Hafens. Neben den werksinternen Logistikprozessen rund um die Produktion, den Erstaufbau und den Versand von maritimen Kränen, wird Liebherr zukünftig auch Kunden des Rostocker Hafens die Nutzung des Krans und somit ganz neue logistische Umschlagslösungen anbieten.


Geführt wird der TCC 7800 von einer Kabine in luftigen 42 m Höhe. Der Weg dorthin führt über verschiedene Steigleitern auf mehrere Ebenen. Der Korrosionsschutz von insgesamt 95 Tonnen Leitern, Podeste und Tritte wurde von ZINKPOWER Rostock ausgeführt. Im Anschluss an die Verzinkung wurden die Teile nasslackbeschichtet und sind so vor den korrosiven Einflüssen des maritimen Klimas geschützt.

*Kölner Dom Nordturm 157,38 m, Ulmer Münster Westturm 161,53 m

Fotos: © Liebherr