Menü

Intergalva 2018 – Starke Signalwirkung in Richtung Zukunft

Mehr als tausend Teilnehmer, 40 Vorträge, 65 Aussteller, simultan Übersetzungen in 9 Sprachen: Die Intergalva 2018 war wohl die zahlenmäßig stärkste Zusammenkunft, die im globalen Austausch der Feuerverzinkungsindustrie bislang stattfand.

Dies ist ein deutlich positives Zeichen mit starker Signalwirkung in Richtung Zukunft, wie der Präsident der European General Galvanizers Association (EGGA) Martin Kopf in seiner Eröffnungsrede unterstrich. Die von der EGGA organisierte Konferenz mit Ausstellung bewies aber auch, welchen Stellenwert der Korrosionsschutz von Stahlkonstruktionen und -komponenten im industriellen Umfeld heute weltweit genießt.

Deutlicher denn je war die internationale Sogwirkung der Veranstaltungen erkennbar. So waren Vertreter aus insgesamt sechzig Nationen, vom 17. bis 22. Juni, in Berlin versammelt. Allein neun Sprachen wurden während den Veranstaltungen simultan übersetzt. Diese starke globale Präsenz zeigte aber auch die immer noch wirksame Rolle des Technologie-Standorts Deutschland. So nahm fast die Hälfte der 700 Konferenzteilnehmer das Angebot an, Werksbesichtigungen in deutschen Verzinkereien zu machen.

Mitten im Zentrum und definitiv „Being Part of It“: ZINKPOWER. Mit Führungen an sechs Standorten: Remels, Neumünster, Rostock, Berlin, Schopsdorf/Coating Schopsdorf und Radebeul trug die Unternehmensgruppe zum Erfolg der Intergalva 2018 bei.

Impressionen Intergalva 2018 - Kongress, Messe, Besichtigungen