Menü

Schlüsselkreuz

Verzinkerpreis 2015 - 1. Preis Metallgestaltung

Alfred Bullermann entwickelte die Idee, ein Kreuz – gefertigt aus vielen Schlüsseln – für die Kapelle des Pflegezentrums St. Elisabeth-Haus in Friesoythe zu gestalten. Entworfen und gefertigt wurde das etwa 2,20 Meter hohe dreidimensionale Schlüsselkreuz aus fast 3.000 Schlüsseln. Die Oberfläche wurde behutsam feuerverzinkt, damit sich die leichte Konstruktion nicht verzieht.

Schmiedemeister Bullermann wollte für sein Projekt die Kirchengemeinde mit einbeziehen. Hierdurch sollte eine enge persönliche Beziehung der Gemeindemitglieder zum Kreuz hergestellt werden.  In „Schlüsselpredigten“ wurde dazu aufgerufen, nicht mehr verwendbare Schlüssel aus dem persönlichen Besitz für das Kreuz zu spenden. Jeder gespendete Schlüssel steht für eine Geschichte, die in dem Kreuz erhalten bleibt.

Die Schlüssel wurden in einer kastenförmigen Kreuzform zu einem sehr plastischen und transparenten, gleichzeitig leicht und massiv wirkenden Kreuz durch Punktschweißen miteinander verbunden. Die Oberfläche dieses filigranen Kunstwerks wurde von unseren Spezialisten bei ZINKPOWER Remels behutsam feuerverzinkt, damit sich die leichte Konstruktion nicht verzieht. Die silberfarbene Zinkoberfläche wurde so belassen und gibt dem Kreuz zusätzlich ein harmonisches Erscheinungsbild; sie steht in gelungenen Kontrast zu dem bronzenen Korpus. Die Verzinkerpreis-Jury ist der Meinung, dass es dem Metallgestalter mit dieser ungewöhnlichen, zeitgemäßen und zugleich sehr persönlichen Gestaltung gelungen ist, ein würdiges Kunstwerk für den sakralen Raum zu schaffen, das gleichzeitig bodenständig und alltagsverbunden ist und mit dem sich die Kirchenbesucher identifizieren können.

 

undefined